Dieser Alien ist einer meiner endlos WIPs. Das erste Mal irgendwann gegen 2005 modelliert. Ich habe mich aktuell dafür interessiert, wie ich das Cel Shading im Lightwave3D Node Editor umsetzen könnte. Also nichts leichter als ein „Work in Progress“ Modell zu nehmen und ein wenig zu experimentieren.

 

Wie mach ich Cel Shading im Lightwave3D Node Editor?

Als Ausgangspunkt möchte ich zwei Videos anführen, die mir konzeptionell sehr hilfreich waren und als Inspirationsquelle dienten, um über den Tellerrand zu blicken und andere Herangehensweisen an das Cel Shading zu wählen.

 

Als erstes ein vierteiliges Tutorial über Cel Shading im Lightwave3D Node Editor:

 

Und dann ein längeres Video wo einige Details über den Art Style des Spiels „Guilty Gear Xrd“ erläutert werden.

Ich spiele keine Games, aber der Zugang ist spannend. Sie verwenden für die Umsetzung ihrer visuellen Ansprüche die 3D Software Softimage. Aber die grundlegende Idee dahinter ist sicher auch in anderen 3D Software Programmen umsetzbar. Ich sage aber nicht, dass die technische Umsetzung über gleich gut/leicht sein könnte 😉

 

Mein erster Zugang in Lightwave3D ist hier zu sehen:

Node Editor Flow

Node Editor Flow

 

Und hier ein aktuelles Rendering:RenderingDas Ganze in einem Walk Cycle:

Die grundlegenden Elemente habe ich hier implementiert (die Ästhetik lass ich mal Aussen vor).

  1. Ein nicht allzu großflächiges Shading an den lichtabgewandten Stellen ist mit einem eigenen dafür vorgesehenem Licht umgesetzt. Diese Licht ist dafür an das Modell gekoppelt und hat die Schatten Option ausgeschaltet. (Nicht shading der Textur mit Schattenwurf verwechseln!)
  2. Leichtes Diffuse Shading mit einem zweiten Licht, um Atmosphäre zu schaffen (z.B. die sanften Übergänge von Türkis ins grünliche, am Kopf). Dieses Licht macht kein Cel Shading aber sehr wohl Schatten (z.B. unter der Halskrempe)
  3. Die einzelnen Farben werden über eine UV Map zugeordnet. D.h. das ganze Modell hat vorerst einmal nur eine einzige Surface. Dadurch kann effizienter mit dem allgemeinen look and feel des Shadings experimentiert werden, ohne dauernd zwischen den Texturen hin und her springen zu müssen.

Das war’s in aller Kürze.

Das nächste, das ich angehen möchte, sind die Edges im Node Editor…. wie man so schön hier sagt… schaumamol…

Cheers!

Secured By miniOrange